Workshop: Osteoporose in der Betrieblichen Gesundheitsförderung

ein Kurskonzept als Muss - auch in der Prävention

Warum Osteoporose-Prävention bereits im Arbeitsleben, und nicht erst ab der Rente?
Osteoporose ist eine Erkrankung des höheren Lebensalters? JEIN!
Osteoporose tritt tatsächlich häufiger erst jenseits der 60 auf. Aber auch immer mehr Berufstätige erfahren – oft ohne Vorwarnung – z.B. durch einen spontanen Knochenbruch, dass Sie (evtl. schon länger) an Osteoporose erkrankt sind.
UND: Der Grundstein für diese Erkrankung wird schon in jungen Jahren gelegt. So kann in jedem Lebensalter, schon von Kindesbeinen an, echte Osteoporose-Prävention betrieben werden – auch von Berufstätigen und im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF).
Die Häufigkeit der Osteoporose unterstreicht die Relevanz: Mehr als 7 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Osteoporose - vergleichbar viele wie an Diabetes mellitus.

Detaillierte Ausschreibung als PDF zum Download

Anmeldeformular und AGB als PDF zum Download

 

Termine und Anmeldung:

Termin in 81737 München:

07. & 08.02.2020

 

Termin in 48159 Münster:

20. & 21.03.2020

noch 3 Plätze frei

 

zur Online-Anmeldung


Organisatorisches

Dauer:

Freitag: 14.00 bis 21.00 Uhr (8 UE)
Samstag: 9.00 bis 15.00 Uhr (6 UE)

Veranstaltungs-Orte:

  • 81737 München
    SaniPep Gesundheitszentrum
    Charles-de-Gaulle-Straße 6, EG
  • 48159 Münster
    blumenschein Diät- und Ernährungstherapie, Germania-Campus, Grevener Straße 105

Zielgruppe:

Anerkannte Ernährungsfachkräfte (Diätassistent/innen, Dipl. Oecotropholog/innen, Dipl. Ernährungswissenschaftler/innen etc.)
gerne auch Ärzte/Ärztinnen, Ernährungsmediziner/innen, etc.

Inhalte

  • Kompaktes Update zum Thema Osteoporose: Medizinische Hintergründe, Risikofaktoren, Diagnostik, Prävention (Bewegung, Ernährung, Vitamin D), Therapie inkl. Medikamente, Nahrungsergänzung, Sturzprävention
  • Grundlagen Säure-Basen-Haushalt aus ernährungs-medizinischer Sicht und Zusammenhänge mit dem Knochenstoffwechsel
  • Einweisung in verschiedene zertifizierte Konzeptvarianten der „Knochengesund-essen-Reihe“ (als Voraussetzung für den Abschluss einer Nutzungsvereinbarung)
  • Ergebnis- und erlebnis-orientiertes Lernen in der BGF am Beispiel der Osteoporose
  • Methodik und Didaktik für die Arbeit in der BGF mit dem Kurskonzept „Knochengesund essen“
  • Kalkulation von Angeboten in der BGF
  • Praktische Übungen, Transfer in den Betrieb

Referentinnen-Team

Birgit Blumenschein

Diätassistentin, Diätküchenleiterin/DGE, Dipl. Medizinpädagogin (Dipl. med. päd.), Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK), Doktorandin der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Universität (WWU), Münster
Arbeitsschwerpunkte: Betriebliches Gesundheits-management und Betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitsbildung / Pädagogik, Ernährungsmedizin (Gastroenterologie, Stoffwechsel)


Barbara Haidenberger

Diätassistentin, Diätküchenleiterin/DGE, Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen (M. Sc.), Diätologin (B. Sc.), Entwicklerin verschiedener Kurskonzepte „Knochengesund essen“ (mit Zertifizierung der Zentralen Prüfstelle Prävention) Arbeitsschwerpunkt: Osteoporose

 


Ihre Vorteile als Teilnehmer/in:

Kaum ein anderer Workshop bietet Ihnen so vielfältige Vorteile!

  • Sie können nach Teilnahme an dem Seminar eine (kostenpflichtige) Nutzungsvereinbarung für vier verschiedene zertifizierte Kurskonzepte zum Sonderpreis abschließen: das ganz neu zertifizierte Kurskonzept "Bruchsicher - Knochengesund essen im Berufsalltag" sowie die bewährten Konzepte „Knochengesund  essen – aktiv gegen Osteoporose“, den gleichnamigen Kompaktkurs und das Konzept „Knochengesund essen in Theorie und Praxis“. Sie erhalten zu den von Ihnen ausgewählten und gebuchten Konzepten fertige Kursleitermanuale und können gedruckte Unterlagen bestellen – ohne zeitaufwändige Vorbereitung und Entwicklung.
  • Sie können für Maßnahmen in Betrieben kostengünstig verschiedene Workshop-Konzepte erwerben.
  • Die Zertifizierung als Kursleiter in der Zentralen Prüfstelle Prävention benötigt nur wenige Minuten.
  • Sie sichern sich mit der Registrierung bis 30.09.2020 in der Zentralen Prüfstelle Prävention so genannten BESTANDSSCHUTZ als zertifizierte Ernährungsfachkraft für das Präventionsprinzip "Vermeidung von Mangel und Fehlernährung". Das bedeutet, so lange Sie einen zertifizierten Kurs in dieser Datenbank gelistet haben, wird mithilfe des Bestandschutzes Ihre Grundqualifikation nicht mehr erneut geprüft.
  • Durch Ihre Registrierung in der Datenbank der Zentralen Prüfstelle Prävention kann ein betrieblicher Auftraggeber für alle von Ihnen durchgeführten Maßnahmen zum Thema Osteoporose-Prävention Steuervorteile nutzen (§ 3 Nr. 34 EstG)
  • Sie gehen nach dem Workshop mit einer zielsicheren Strategie auf Betriebe zu und können Dank solidem Hintergrundwissen und geeignetem „Wording“ im modernen BGF Ihre bisherigen, aber auch neue Auftraggeber überzeugen.
  • Teilnehmer/innen an Ihren „Knochengesund-essen-Kursen“ außerhalb von Betrieben erhalten einen Kostenzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen.

Preise und Fortbildungs-Punkte

Workshop-Gebühr:

€ 350,- (inkl. MwSt., Pausenverpflegung)
€ 295,- (inkl. MwSt., Pausenverpflegung) für Mitglieder der Fachverbände / Institutionen: VDD, VFED, VDOE, DGE, QUETHEB, SVDE

 

Die Workshop-Gebühr beinhaltet NICHT die Kosten für die Nutzung der oben genannten Präventionskonzepte.


Fortbildungs-Punkte:

Das Seminar umfasst 14 Kurseinheiten á 45 Minuten, die meisten Verbände bzw. Institutionen zertifizieren nach Seminardauer.

Quetheb vergibt 1 Punkt im Modul F, 1,5 Punkte im Modul M und 1,5 Punkte im Modul B (ges. 4 P), der SVDE vergibt 2 Punkte.