Teilnehmerstimmen zum Fachseminar Säure-Basen-Haushalt aus ernährungsmedizinischer Sicht

Beatrix Kötterl, Diätassistentin, Stallwang

Sehr empfehlenswertes Seminar! Mir war nicht bewußt, wie viel Einfluß der Säure-Basen-Haushalt hat. Besonders überrascht hat mich der Einfluß

der Übersäuerung beim Sport. Wie sich hier die Verletzungsgefahr (Bänder) steigern kann und wie einfach es wäre mit dem richtigem Mineralwasser

auszugleichen. (Mai 19)

Sandra Grinninger, Diätassistentin, Kumhausen

Ich werde das Seminar sicher an meine Arbeitskollegen weiterempfehlen, da alle Grundlagen sehr gut und anschaulich erklärt wurden. Ein Aha-Erlebnis war für mich der Einfluss der Einfluss einer Azidose bei Schmerzen. Diesen Denkanstoß werde ich bei unserer Schmerztherapie mit aufnehmen und einfließen lassen. (Mai 19)

Tanja Mäusbacher, Diätassistentin, Hof

Medizinische Hintergrundinfo verständlich erklärt und der Bezug zum Alltag wurde hergestellt. (Mai 19)

Elisabeth Albers, Dipl. Oecotrophologin, Marquartstein

Informativ, herzlich und lecker (Mai 19)

Sanae Tallal, Diätassistentin, Vohburg

Das Seminar ist sehr hilfreich für die Praxis der Ernährungsberatung. Mir gefielen die Vielseitigkeit der Wissensvermittlung, die Tipps für die Beratung, die Rezepte und das Buch "chronisch übersäuert" des Referenten (Mai 19)

Karin Putz, Diätologin, Oberwang bei Salzburg (Österreich):

Der Säure-Basen-Haushalt wurde während meiner Ausbildung nie erwähnt, deshalb war es für mich noch interessanter. Physiologischer Hintergrund zum Säure-Basen-Haushalt einfach und leicht verständlich erklärt und ergänzt durch praktische Umsetzung in der Küche. (Okt. 18)

Farnaz Ghaffari, Dipl. Oecotrophologin, Zürich (Schweiz):

Dieses Seminar eröffnet neue Türen für neue Ideen in der Ernährungsberatung. (Okt. 18)

Irmgard Gasteiger, Dipl.-Oecotrophologin, Irschenberg

Thema wird unter wissenschaftlichen Aspekten behandelt und nicht der Alternativszene überlassen! Ernährungsabhängige Risikoaspekte sind größer als landläufig angenommen. Besonders gut fand ich die Verknüpfung mit der Ernährungspraxis. (Okt. 18)

Amelie Monsieur, Oecotrophologin (M.Sc.), Essen:

Die Kombination aus Küchenpraxis und studienbasierter Theorie war absolut gewinnbringend (Okt. 18)

Monika Aldenhoff, Dipl. Oecotrophologin, Mönchengladbach:

Dieses Seminar eröffnet eine ganz neue Perspektive auf bisherige Empfehlungen. (Okt. 18)

Sophie Wagner, Diätassistentin, Berlin:

Der Referent hat das Komplizierte einfach verständlich erklärt. (Okt. 18)

Anna-Maria Stüttgen, Diätassistentin, Waltenhofen:

Der Praxisteil in der Lehrküche war eine gelungene Zusammenfassung. zeit für persönliche Fragen war vorhanden. (Okt. 18)

Petra Wiesner, Diätassistentin, Waldkraiburg:

Wissenschaftlich fundierte Ansätze mit Hintergrund, ausreichend Zeit, Theorie und Praxis gut kombiniert. Ich fand es gut, sich mehr mit dem Thema auseinander zu setzen. (Okt. 18)